Why you should never start surfing! And why there is no reason not to do it!

June 6, 2017

Warum solltest du niemals mit dem surfen anfangen? Und wieso ist das der Grund warum du es gerade deshalb doch tun solltest?

 

Du surfst? Deine beste Freundin oder dein bester Freund nicht? 

Du surfst? Deine große Liebe aber nicht? 

Du surfst? Deine Kollegen oder Bekannten aber nicht?

 

Dann habe ich hier die perfekten Argumente für dich wie du das ändern kannst!

 

Was ist eigentlich das Besondere am Surfen? Warum fangen wir nicht einfach an Fahrrad zu fahren oder Golf zu spielen? Warum lesen wir nicht lieber ein Buch während wir einfach am Strand entspannen? 
Weil wir Surfer sind! Ganz tief im Herzen! Und nicht nur da! Surfen erfüllt deinen gesamten Körper! Und wenn er einmal davon besessen ist, wirst du dieses Virus auch nie mehr los! 

Surfen ist wie fliegen! Nur dass du nicht fliegst sondern surfst! Und das auf einer Masse aus Wasser, die dein Brett wie auf einer Wolke schweben lässt.

 

Surfen ist als wäre man verliebt! 
Als Surfer wohnt man quasi auf Wolke 7! Und das immer. Man trägt die rosa rote Brille nicht nur die ersten 3 Monate der Beziehung sondern, sobald man im Besitz seines ersten eigenen Boards ist, für den Rest seines Lebens!

 

Als Surfer erlebst du 365 Sonnentage im Jahr! 
Und das auch an verregneten Tagen! Die Welt strahlt, weil du strahlst! Und du strahlst weil du das Glück in deinem Leben und gleichzeitig die Liebe deines Lebens gefunden hast!

 

Surfen macht glücklich! 
Und das in einer Art und Weise wie nichts anderes auf dieser Welt. Zumindest wenn ein Surferherz in dir schlägt und du erstmal vom Surfvirus infiziert wurdest. Dann ist Surfen besser als jedes Bier, besser als shoppen, besser als Sex und auch besser als alles andere was mir jetzt noch so einfallen könnte. 

 

Aber Surfen macht auch süchtig! 
Und das ist wohl die einzig schlechte Nachricht, die ich für dich habe. Dadurch bist du leider permanent pleite, weil du wie ein Drogenabhängiger deinem nächsten Stoff nachhängst! Dein Stoff ist in dem Fall deine nächste Welle! Und für die musst du meistens in den Flieger steigen, also einen Flug kaufen, eine Unterkunft zahlen und dann natürlich auch für das ein oder andere Aftersurfbier Geld hinlegen! 
Den Vergleich zu einem Drogenabhängigen habe ich übrigens deshalb gezogen, weil du nach deiner letzten, perfekten Welle nicht lässig aus dem Wasser stapfst und dich dann wieder auf zu Hause freust, sondern weil man dich quasi völlig stoked aus dem Wasser zerren muss damit du den Flieger nach Hause nicht verpasst.

 

 

Das ist aber wohl der einzige Grund und meiner Meinung nach definitiv ein völlig idiotischer Grund warum man es eventuell in Erwägung ziehen könnte nicht mit dem Surfen zu beginnen. 

 

Hang Loose!

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

MADE BY DANI   WITH PASSION

Aloha! Ich bin Dani. Ich bin surfende Flugbegleiterin und fliegendes Surfergirl zugleich. Ich fliege mit meinem Surfboard um die Welt und wenn du magst nehme ich dich mit auf meine Reisen. Wenn du mehr über mich erfahren willst, klicke hier.

© 2016 - 2019 by FlyingSurf.