24 hours in the life of a flight attendant - Part 1

July 1, 2017

 

Heute möchte ich euch einen kleinen Eindruck geben, wie sich mein Alltag als Flugbegleiterin so gestaltet. Wie sehen 24 Stunden im Leben einer Flugbegleiterin denn eigentlich aus? Dieses mal nehme ich euch mit auf die Langstrecke. Es geht nach Miami. Miami wird von Lufthansa ab Frankfurt mit dem A380 täglich angeflogen. Die Crew verbringt dort eine Nacht, bevor es dann am nächsten Tag wieder zurück geht. Man spricht in der Flugbegleiter-Sprache deshalb von einem so genannten „Abholer“.

 

 

07:05 Uhr

Mein Wecker klingelt! Da ich nah am Flughafen wohne- stehe ich für gewöhnlich genau 2 Stunden vor Briefing auf. Dann heißt es erst mal ab ins Bad und danach gibt’s Frühstück. Dann heißt es, rein in die Uniform und „Face + Hair in flight“. Der rote Lippenstift und mein geflochtener Zopf gehören für mich genauso zur Uniform wie das klassische Halstuch.

 

 

08:05 Uhr

Abfahrt zum Flughafen! Da ich wie gesagt nicht weit weg vom Flughafen wohne, reicht es mir, mich eine Stunde vor Briefing auf dem Weg zum Flughafen bzw. viel mehr auf den Weg zu unserer Lufthansa Basis zu machen.

 

 

08:25 Uhr

Eintreffen auf der Lufthansa Basis. Nachdem ich mein Auto auf speziell für uns Flugbegleiter reservierten Parkplätzen geparkt habe, geht es ran an die Arbeit. Der Arbeitstag beginnt damit, dass ich zuallererst einmal mein Postfach checke. Dort warten Dienstplanänderungen, Gehaltsabrechnungen, aber auch die neusten Updates zu meinen Flugzeugmustern auf mich.

Im Anschluss checke ich mich ein. Somit wissen die Kollegen der Einsatzplanung, dass ich sicher auf der Basis angekommen und bereit für den Flug bin.

Zeitgleich mit dem Check-in beginnt dann die Flugvorbereitung. Im Lufthansa internen Crewportal finde ich alle für mich relevanten Informationen zum Flug. Dazu gehören Informationen wie Buchungszahlen, Flugzeit, Besonderheiten des Fluges, aber auch relevante Informationen zur Einreise in das jeweilige Land.

 

 

09:05 Uhr

Zeit für das Briefing. Im Briefing treffe ich das erste mal auf meine Kollegen, mit denen ich die nächsten drei Tage verbringen werde. Es ist üblich, dass man sich zur Begrüßung die Hand gibt und sich namentlich vorstellt. Bei einer A380 Crew bedeutet das, dass man 20 Hände schüttelt. Die A380 Crew besteht bei Lufthansa aus 21 Kabinenkollegen. Dazu kommen auf einem Miami-Flug dann noch 3 Cockpitkollegen. Im Briefing prüft der Purser die Emergency-Kenntnisse der Flugbegleiter. Je nachdem macht er das auf spielerische oder strenge Art. Heute hatte ich eine besonders liebe Purser-Kollegin, die das Briefing spielerisch gestaltet hat. So sollte zum Beispiel jeder Flugbegleiter etwas beitragen. So sind wir direkt von Anfang an als Crew zusammengewachsen. Daneben werden im Briefing aber auch Erste-Hilfe-relevante Dinge besprochen, aber auch Besonderheiten, wie Besonderheiten des Fluges. Eine der Besonderheiten war heute, dass wir gleich drei „Pet in Cabin“ an Bord hatten. „Pet in Cabin“ ist der Ausdruck für ein Tier, das in der Kabine transportiert werden darf.

 

 

09:30 Uhr

Das Briefing ist zu Ende und die Crew geht gemeinsam zur Crewsicherheitskontrolle. Im Anschluss werden wir von einem Crewbus zum Flieger gefahren. Ich persönliche nutze die Fahrt meistens nochmal dazu, kurz mein Handy zu checken und meinen Liebsten eine kurze Nachricht zu schicken, dass ich mich nun auf dem Weg in den Flieger befinde.

 

 

09:40 Uhr

Nun beginnt der stressige Teil des Fluges. Das Flugzeug muss für den Flug vorbereitet werden. Jeder Flugbegleiter muss zuallererst seine eigene Checkliste vorbereiten. Die Checkliste umfasst das Überprüfen der Notausrüstung, aber auch das Prüfen von Feuermeldern, Toiletten, Kühlungen, etc. auf Funktionalität.

Sind alle sicherheitsrelevanten Dinge überprüft und erledigt, geht es weiter mit den Servicevorbereitungen. Ich habe heute in der Business Class gearbeitet. Da wir Gäste, die in der Business Class reisen, bei Lufthansa namentlich begrüßen, habe ich mich zuallerersteinmal mit den Namen meiner Passagiere vertraut gemacht. Im Anschluss habe ich dann zusammen mit meinen Kollegen den Welcome Drink vorbereitet. Pro Galley, also pro Bordküche gibt es einen Flugbegleiter, der nur für die Küche zuständig ist. Er bereitet die Trolleys mit den Getränken und den Essen für die Kollegen vor. Zudem ist er der Flugbegleiter, der die Essen heiß macht, Kaffee kocht, dazu immer den Serviceablauf im Kopf hat und noch dazu immer alles im Überblick behält. In der Flugbegleiter Sprache trägt diese Person den Namen „Galleymaus“.

 

 

10:00 Uhr

Das Boarding beginnt. Kurz vor Boarding gibt der Purser über Lautsprecher nochmal einen kurzen Hinweis an die Kollegen, dass die Gäste in Kürze eintreffen. Das bedeutet für uns Flugbegleiter, dass wir nochmal einen letzten Blick in den Spiegel werfen, um unser Erscheinungsbild zu checken, unseren Blazer anziehen und uns zu unserer Position begeben. Gerade auf dem A380 kann das Boarding ganz schön zeitaufwendig sein. Bei so einem großen Flieger kann sich der ein oder andere Passagier doch mal in den falschen Gang oder in das falsche Compartement verirren.

 

 

10:35 Uhr

„Boarding Completed“

Das ist die Ansage die der Purser macht, um uns Flugbegleitern mitzuteilen, dass der letzte Passagier eingestiegen ist und wir nun bereit sind, uns auf den Weg zur Startbahn zu machen. Direkt nach der Ansage wird auch die letzte Tür geschlossen und wir Flugbegleiter überprüfen nach der Sicherheitsvorführung, ob alle Passagiere angeschnallt, alles Gepäck verstaut ist und die jeweiligen Galleybereiche aufgeräumt sind, so dass wir bereit zum Start sind.

 

 

10:45 Uhr

Abflug!

 

 

Was mich auf dem Flug erwartet hat und womit ich mein Layover verbracht habe, das dürft ihr dann demnächst lesen.

 

 

Ihr dürft gespannt sein!

 

Hang Loose!

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

MADE BY DANI   WITH PASSION

Aloha! Ich bin Dani. Ich bin surfende Flugbegleiterin und fliegendes Surfergirl zugleich. Ich fliege mit meinem Surfboard um die Welt und wenn du magst nehme ich dich mit auf meine Reisen. Wenn du mehr über mich erfahren willst, klicke hier.

© 2016 - 2019 by FlyingSurf.