...Must Love Surfing!

October 28, 2017

 

Seit knapp einem halben Jahr fliege ich nun nicht nur der Wellen wegen, sondern auch der Liebe wegen mindestens einmal im Monat auch privat um die halbe Welt. Kennen und lieben gelernt haben wir uns nämlich tatsächlich in den Wellen von Kalifornien. Und so habe ich in Los Angeles inzwischen eine feste Zweitheimat gefunden. 

 

Das klingt nach einem wahr gewordenen Traum? Wellen, das ganze Jahr über, immer gutes Wetter, Sonne non stop. Ja es ist ein Traum. 

 

Wären da bloß die ganzen Flüge nicht, der ständige Jetlag, die ständige Zeitverschiebung und vor allem die permanente Sehnsucht. Durch die Liebe zu einem Surfer wird man nämlich nicht mehr nur von der Sehnsucht nach Wellen geplagt, sondern auch von der Sehnsucht danach die Wellen mit dem Lieblingsmenschen teilen zu können. Seine Leidenschaft mit seinem liebsten Menschen teilen zu können erfüllt meiner Meinung nach zu 100 Prozent den Sinn des Lebens. Trotzdem muss ich für diese Beziehung auch einiges opfern. Inzwischen kenne ich wohl keinen Surfspot besser als unseren „Homespot“ in Mannhatten Beach, Kalifornien. Die ein oder andere Welle bleibt mir dort trotzdem manchmal verwehrt, weil ich durch den Jetlag die Nacht vorher kaum Schlaf gefunden habe oder weil mein Körper von den vielen Flügen schlichtweg erschöpft ist. 

 

 

Ein paar der Punkte warum es sich aber trotzdem lohnt als Surfer einen Surfer zum Partner zu haben, habe ich hier mal für dich aufgeführt:

 

  1. keiner freut sich mehr über deine tagesbeste Welle als dein Partner, wahrscheinlich noch nicht mal du selbst

  2. du darfst niemandem so selbstverständlich in die Welle droppen wie du es bei deinem Partner darfst, denn als Paar teilt man ja großzügig miteinander

  3. du hast durch deinen surfenden Partner auch permanent deinen persönlichen Surfcoach an der Seite, denn niemand ist kritischer und zu gleich ehrlicher mit dir als dein Partner

  4. anstelle des schlechten Gewissens das dich plagt wenn du dich im gemeinsamen Urlaub mal wieder vor Tagesanbruch aus dem Bett geschlichen hast „nur“ um die besten Wellen des Tages abzugreifen wird ersetzt durch den gemeinsamen Kaffee am Morgen. Dein surfender Partner stellt nämlich sicher, dass du die ersten Wellen auf gar keinen Fall verpasst und wirft dich deshalb sicherheitshalber sogar aus dem Bett.  

  5. du musst deinem surfenden Partner nicht erklären warum du dir seit Monaten nichts mehr geleistet hast „nur“ um dir deine regelmäßigen Surftrips zu finanzieren.

  6. Sand in der Wohnung, im Auto, im Koffer, im Rucksack und Sand an sonstigen Orten ist für deinen surfenden Partner natürlich selbstverständlich. Immerhin ist der Strand auch sein Wohnzimmer. 

  7. wenn du nachts von John John oder Stephanie träumst kennt dein surfender Partner keine Eifersucht, sondern ist gespannt auf deinen Bericht.

  8. dein surfender Partner riecht den Geruch von nassem Neopren tausend mal lieber an dir als jedes teure Parfüm

  9. dein surfender Partner sieht dich in keinem Outfit lieber als in deinem Neoprenanzug

  10. Mit wem solltest du sonst die romantischsten Stunden des Tages teilen, wenn die Sonne untergeht, den Himmel dabei rosarot färbt und du die letzten Wellen des Tages surfst. Mit wem solltest du das sonst teilen, wenn nicht mit deinem surfenden Partner? 

 

Aus Erfahrung kann ich dir übrigens sagen, dass Surfer sich, wenn überhaupt, nur schwer mit anderen Gattungen, wie Fußballern, Triathleten oder Reisemuffeln paaren können. 

 

Achso: Der Schlüssel zum Erfolg für eine glückliche Surferbeziehung und dem damit verbundenen Teilen deiner größten Liebe, nämlich das Teilen der Wellen, ist übrigens, dass die jeweiligen Surfer auch schon als Singlesurfer glücklich und zufrieden mit ihrem Surferdasein waren. 

 

 

Hang Loose!

 

PS: Wenn ihr mehr von der Liebe zu meinem Surfer lesen wollt, schaut doch mal hier vorbei! Hier kommen übrigens auch die tollen Bilder her. 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

MADE BY DANI   WITH PASSION

Aloha! Ich bin Dani. Ich bin surfende Flugbegleiterin und fliegendes Surfergirl zugleich. Ich fliege mit meinem Surfboard um die Welt und wenn du magst nehme ich dich mit auf meine Reisen. Wenn du mehr über mich erfahren willst, klicke hier.

© 2016 - 2019 by FlyingSurf.